Blog

13
Sep

Apple #iOS8 – Neuerungen als Übersicht

22
Apr

“Irgendsoeine österreichische, völlig unbekannte Band”

“Wer ist das eigentlich? Und ich dachte, das ist irgendsoeine österreichische, vollkommen unbekannte Band, die halt irgendwie versuchen uns ein Lied zu verkaufen, das wir aber nicht wollen, weil’s wahrscheinlich ganz schlecht ist.”

Read more

15
Nov

How-to: Facebook-Rezensionen auf Hotel-Seiten löschen

Eines vorweg: Rezensionen sind grundsätzlich gut, wenn man von gefälschten Bewertungen absieht. Bei Hotels kann die Rezension in Form von Sternen jedoch missverständlich sein. Auf Facebook-Seiten der Kategorien “Lokale Unternehmen” oder “Unternehmen & Organisationen” wird seit einigen Tagen die Rezensions-Funktion ausgerollt. Nutzer, die sich via Facebook-App in solche Orte einchecken, können eine Bewertung in Form von Sternen und Kommentaren hinterlassen. Facebook bewertet angeblich Seiten höher, je mehr positive Bewertungen diese haben. Schön und gut, außer wenn die Seite ein Hotel ist. Die Rezensionen werden nämlich unter dem Seiten-Namen (=Hotelname) in Form von Sternen angezeigt. Stimmt also die Sterne-Rezension nicht zufällig mit den Sterne-Kategorisierung des Hotels überein, kann etwa ein Vier-Sterne-Hotel gleich mal zum Drei-Sterne-Haus “degradiert” werden. Und zwar wenn jemand das Hotel mit 3 Sternen bewertet.

Facebook Rezension Sterne Bewertung

Facebook Rezensionen löschen

Löschen geht zwar als Admin der Seite bei Kommentaren, jedoch nicht bei Sternen. Doch es gibt eine Lösung für diesen Geniestreich:

Man ändert die Kategorie in “Marken & Produkte: Produkt/Dienstleistung”. Dadurch werden die Felder “Unterkategorien”, “Adresse”, “Telefonnummer” und “Öffnungszeiten” nicht mehr auf der Startseite angezeigt. Macht nichts, man kann die Infos ja auch in das Feld “Kurze Beschreibung” einfügen.

Eine andere Lösung wäre die Aufnahme der Hotel-Sterne * in den Seitennamen, was jedoch leider nur bei Seiten mit weniger als 200 Fans möglich ist… Die Aufnahme von Sternen ist laut den Nutzungsbedingungen von Seiten nicht erlaubt (Danke Thomas Hendele).

Facebook Rezension Sterne Bewertung gelöscht

12
Nov

How-to 20% Text bei Facebook-Ads

Facebook hat fantastisches Ad-Tool das mittlerweile bis zu sechs verschiedene Bilder für “Gefällt mir”-Anzeigen abwechselnd anzeigt. Das bedeutet, dass aus einer Anzeige automatisch sechs Versionen erstellt werden. Wichtig vor allem deshalb, weil die Ads nur eine gewisse “Lebensdauer” besitzen und nach einiger Zeit nicht mehr angeklickt werden. Man neigt dazu, möglichst viel Text in so ein Werbebild zu packen (600 x 315 Pixel), doch das entspricht nicht den Vorstellungen von Facebook. Das Anzeigenbild darf nämlich nur max. 20 Prozent Text enthalten. Doch wie überprüfe ich das? Ganz einfach: man nimmt diese Photoshop-Vorlage (.psd als .zip): FB-Ad-600×315-20% mit eingebautem Raster und achtet darauf, dass nicht mehr als fünf Felder Text enthalten. Zusätzlich kann man noch das “Grid Tool” von Facebook verwenden um zu überprüfen, ob man innerhalb der 20 Prozent liegt. Bei mehr als 20% Text wird Facebook die Anzeige sehr wahrscheinlich nicht genehmigen und man hat die Arbeit hinterher. Ist der Text auf einem Foto-Motiv (“Red Bull-Dose”) so zählt dieser Text nicht zu den 20 Prozent. Das dürfte kreative Köpfe auf den Plan rufen.

Facebook Grid Tool

4
Nov

Umfrage zu QR-Codes

QR-Code-WebzuckerQR-Codes sind hässlich. Sie können aber, wenn richtig angewandt, nützlich sein. Mehr dazu demnächst hier im Blog.
Vorher aber eine kurze Umfrage: